Luisenturmlauf soll trotz Folgen von Orkantief "Friederike" stattfinden

Philipp Kreutzer

Ausgebucht: 1000 Läuferinnen und Läufer werden am 5. März Borgholzhausens Wälder durchqueren. - © Christian Helmig, HK
Ausgebucht: 1000 Läuferinnen und Läufer werden am 5. März Borgholzhausens Wälder durchqueren. (© Christian Helmig, HK)

Borgholzhausen. Während des Sturms am 18. Januar kamen in Deutschland acht Menschen ums Leben. Den Sachschaden, den »Friederike« bundesweit anrichtete, beziffern Versicherungsexperten auf rund eine Milliarde Euro. Gebäude und Autos wurden in Mitleidenschaft gezogen, zudem erlitten die Wälder in Nordrhein-Westfalen gewaltige Zerstörung.

Die Auswirkungen betreffen auch Sportler. So ist wie bereits berichtet etwa ein Training auf der Hermannslaufstrecke zurzeit nicht möglich: Das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe hat für die Wälder Begehungsverbote ausgesprochen; im Kreis Lippe bis zum 28. Februar und in Bielefeld bis zum 15. Februar.

Im Altkreis Halle dürfen die Wälder dagegen seit Beginn dieses Monats wieder betreten werden. Es sei denn, es liegen Einzelfallentscheidungen des Regionalforstamtes vor. Die notwendigen Übungseinheiten vor Beginn der Laufsaison sind also möglich, und auch der Luisenturmlauf in Borgholzhausen soll am Sonntag, 5. März, ausgetragen werden.

Wie Sabine Lünstroth vom veranstaltenden Verein, dem LC Solbad Ravensberg, gestern auf Anfrage mitteilte, seien Verantwortliche des Clubs zuletzt mehrfach auf dem Rundkurs Richtung der im Norden Borgholzhausens gelegenen Berge mit Start und Ziel im Ravensberger Stadion gewesen, um sich ein Bild von den Verhältnissen zu machen. Sabine Lünstroth berichtet von vereinzelten auf der Strecke liegenden, umgestürzten Bäumen, verspricht aber: „Die Luise wird stattfinden."

Einzige Einschränkung: „Falls es bis dahin noch viel Schnee und Glatteis geben sollte, müssten wir darüber nachdenken, auf die Alternativstrecke zu gehen." 2010 und 2013 gab es solche Ausweichmanöver: Auf Asphalt ging es nach Wellingholzhausen und zurück sowie auf der Peter-Eggermont-Straße steil hoch Richtung Hollandskopf, ehe nur ein kurzes Teilstück auf Waldwegen folgte.

Was das Training auf der Originalstrecke des Luisenturmlaufs anbelangt, bittet der LC Solbad Ravensberg seit Jahren mit Rücksicht auf die Waldbesitzer und Jagdpächter, dies zu unterlassen.

Die »Luise« ist bei Läuferinnen und Läufern der Region seit Jahrzehnten ein beliebter Test für den »Hermann«. In diesem Jahr steht die 45. Auflage des Klassikers an. Im Programm sind neben einem Halbmarathon ein 12,5-kilometer-Volkslauf inklusive (Nordic) Walking. Anmeldungen sind inzwischen nicht mehr möglich, sämtliche 1000 Startnummern sind bereits vergeben. Der Lauf ist ausgebucht.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.