Hölmer-Verletzung trübt Loxtens Siegerjubel

Sportfreunde schlagen VfL Mennighüffen in der Handball-Oberliga mit 31:17 (16:7)

Christian Helmig

Bange Blicke: Teamarzt Dr. Rüdiger Mai (von links) und SFL-Vorsitzender Andy Evers begutachten die verletzte Wurfhand von Sebastian Hölmer. - © Foto: Christian Helmig
Bange Blicke: Teamarzt Dr. Rüdiger Mai (von links) und SFL-Vorsitzender Andy Evers begutachten die verletzte Wurfhand von Sebastian Hölmer. (© Foto: Christian Helmig)

Loxten. Eine Woche nach der Finalniederlage im Handball-Kreispokal haben die Sportfreunde Loxten mit einem Kantersieg im Oberliga-Heimspiel gegen den VfL Mennighüffen eindrucksvolle Wiedergutmachung geleistet. Von der ersten bis zur letzten Minute war die Mannschaft von Trainer Thomas Lay dem Tabellenvierten in allen Belangen überlegen. Resultat war ein völlig verdienter 31:17 (16:7)-Erfolg, der gleichzeitig den höchsten Saisonsieg der "Frösche" markierte.

Info
Loxten: Welge (1.-55.), Plum (55.-60.); Hölmer (7), Menger (6), Schäper (5), Harnacke (4), J. Patzelt (3), Stockmann (2), Weigel (1), Kalms (1), N. Patzelt (1), Meyer (1/1).

Es wäre also der perfekte Abend vor rund 450 Zuschauern gewesen, hätte sich nicht ausgerechnet Sebastian Hölmer im Spiel verletzt. Der Rückraumspieler, der nach rund zehnmonatiger Pause wegen eines Kreuzbandrisses sein erstes Meisterschaftsspiel absolvierte und zu den überragenden Akteuren der Gastgeber gehörte, schied in der 40. Minute mit Verdacht auf einen Bruch der rechten Mittelhand aus. Sollte sich die Diagnose bestätigen, steht Hölmer erneut eine mehrwöchige Auszeit bevor.

Einen ausführlichen Bericht zum Spiel lesen Sie in der Montagsausgabe des Haller-Kreisblatts.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.