Trainerwechsel beim TSV Amshausen

Sven Weeke tritt zurück

61ÿChristian Helmig

Selbstkritisch: Sven Weeke ist nicht mehr Amshausens Trainer. - © Foto: Sven Hauhart
Selbstkritisch: Sven Weeke ist nicht mehr Amshausens Trainer. (© Foto: Sven Hauhart)

Amshausen. Die sportliche Talfahrt des Fußball-A-Ligisten TSV Amshausen hat personelle Konsequenzen nach sich gezogen: Einen Tag nach der 2:4-Niederlage gegen den SV Ubbedissen erklärte Trainer Sven Weeke seinen Rücktritt.

„Ich habe es nicht geschafft, jeden Sonntag eine Mannschaft auf den Platz zu stellen, die punkten kann", gab sich der 38-Jährige selbstkritisch. Mit sechs Zählern aus 15 Spielen ist der TSV aktuell Vorletzter der Tabelle. Weeke betonte, dass ihm der Schritt nach dreieinhalb Jahren an der Amshausener Seitenlinie sehr schwer gefallen sei. „Ich habe viel probiert, um den Turnaround zu schaffen, war aber letztlich wohl nicht mehr in der Lage, in die Köpfe der Spieler hereinzukommen", sagte er.

Für Robert Helmig, langjähriger Spieler der ersten Mannschaft und für sportliche Belange mitverantwortlich, kam die Entwicklung nach den schwachen Resultaten der vergangenen Wochen nicht völlig überraschend. Trotzdem bedauert er sie: „Sven hat nach dem Bezirksliga-Abstieg gute Arbeit hier geleistet, dafür danken wir ihm sehr."

Tischler und Schürmann übernehmen

Im Zuge von Weekes Rücktritt trennte sich der Verein auch von dessen Kotrainer Sören Voss. Der zeigte sich "menschlich von einigen Leuten ziemlich enttäuscht. Ich wäre nicht vor den Problemen weggelaufen und hätte mir mehr Dankbarkeit und Anerkennung gewünscht", sagte Voss. Helmig indes erklärte: „Uns kam es sinnvoller vor, jetzt etwas komplett Neues zu versuchen."

Für den Umschwung sollen nun zwei Altherrenspieler sorgen. Meik Tischler (49) und Frank Schürmann (47) übernehmen die sportliche Verantwortung, ihr Einstand könnte mit dem Heimspiel am Sonntag gegen Tabellenführer Suk Canlar allerdings kaum schwerer geraten. Ob die interne Lösung über die Winterpause hinaus Bestand haben könnte, ließ Helmig gestern offen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.