Böckstiegel-Lauf bleibt beliebt

Favoritenfrage der 13. Auflage ist noch offen

Claus-Werner Kreft

Massenstart: Rund 1500 Läuferinnen und Läufer sorgten 2015 für einen Teilnehmerrekord. Für Samstag erwarten die Organisatoren erneut mehr als 1000 Sportler. - © Foto: Claus-Werner Kreft
Massenstart: Rund 1500 Läuferinnen und Läufer sorgten 2015 für einen Teilnehmerrekord. Für Samstag erwarten die Organisatoren erneut mehr als 1000 Sportler. (© Foto: Claus-Werner Kreft)

Werther. Viele hundert Langlaufbegeisterte stehen am Samstag wieder vor einer sportlichen Herausforderung – und vor einem besonderen Erlebnis: Um 14 Uhr fällt bei Peter auf’m Berge der Startschuss zum 13. Böckstiegellauf nach Werther. Zu absolvieren sind 18 landschaftlich reizvolle und zugleich anspruchsvolle Berg- und Tal-Kilometer, alternativ die kürzere 10-km-Distanz oder auch das Walking. Für Teilnehmer am Active Trailrunning-Cup (TRC) geht es um Wertungspunkte für die Varianten Classic und Short.

Was die Favoritenfragen betrifft, ist noch vieles offen. Mehrere Anwärter auf Top-Platzierungen wollen erst kurzfristig über ihren Start oder ihre Streckenwahl entscheiden. Zum 18-km-Hauptrennen würde Elias Sansar als Debütant antreten, wird aber wohl erneut den »Zehner« laufen, den er seit drei Jahren dominiert hat. TRC-Vorjahrssieger Jan Kerkmann (TSVE Bielefeld) war 2015 nicht dabei, weil der Berlin-Marathon Priorität für ihn hatte. Jetzt bestätigte er, beim Böckstiegellauf über 18 km anzutreten.

Ob er hier auf den Vorjahrssieger Marius Güths (SV Brackwede) oder dessen Vereinskollegen Adam Janicki (TRC-Gesamtzweiter 2015/16) trifft, bleibt abzuwarten. Die Altkreis-Chancen auf einen Spitzenplatz konzentrieren sich auf Dirk Strothmann (47). Der Routinier vom LC Solbad gewann als 35-Jähriger die Premiere 2004 und bewies vor zwölf Monaten als Sechster und M 45-Klassenbester, dass er noch immer mithalten kann. „Meine Erwartungen sind nicht überzogen“, erklärte er, „aber etwas schneller als zuletzt werde ich wohl sein.“ Die LC-Farben vertreten unter anderem auch sein Bruder Jörn und Henning Weßling.

18 oder zehn Kilometer: Von Peter auf'm Berge geht es auf zwei Strecken bis zum Ziel auf dem Venghaussplatz. Grafik: S. Neumann - © Grafik: Sandra Neumann
18 oder zehn Kilometer: Von Peter auf'm Berge geht es auf zwei Strecken bis zum Ziel auf dem Venghaussplatz. Grafik: S. Neumann (© Grafik: Sandra Neumann)

Im 18-km-Frauenrennen ruhen die Hoffnungen des veranstaltenden Vereins auf Sabine Engels, die schon so oft vorn mitmischte und im Vorjahr als schnellste W 45-Seniorin Vierte wurde. Ihre Vereinskollegin Victoria Willcox-Heidner (W 40) wechselt diesmal auf die 10-km-Distanz und hat auch hier beste Chancen. Über 18 km wurde sie 2013 Gesamtsiegerin und im Vorjahr Zweite hinter der Neu-Brackwederin Melanie Genrich, deren Start gestern noch fraglich war.

Franzi Bossow, die TRC-Favoritin im »Short«, verzichtet jedenfalls auf die 10 km – mit Rücksicht ihren geplanten Triathlonstart beim Ironman Barcelona am 2. Oktober. Weitere Solbaderinnen wie Siemke Lüdorff, Janna Geisemeier, Christine Diekhaus oder Hilke Engel-Majer lassen sich den »Zehner« nicht entgehen. Bei den Männern treten unter anderem Jan Geisemeier und Tobias Limberg an.

Nachmeldungen für alle Wettbewerbe, also auch für den 3-km-Schülerlauf, sind heute und auch morgen bis 13 Uhr noch möglich.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.