Mehr Qualität als je zuvor

Tennis: Start in die Regionalliga

Philipp Kreutzer

Zurück aus China: Daniel Masur schlägt nach einer Asienreise am Sonntag für den Tennispark Versmold auf. - © Foto: Marc Uthmann
Zurück aus China: Daniel Masur schlägt nach einer Asienreise am Sonntag für den Tennispark Versmold auf. (© Foto: Marc Uthmann)

Altkreis Halle. Es gibt Aufsteiger, die sind glücklich, wenn sie den Klassenerhalt schaffen. Und es gibt den Tennispark Versmold. Dessen Trainer Ion Geanta versucht sich vor dem Auftakt am Sonntag erst gar nicht in gespielter Zurückhaltung, er sagt: „Der Aufstieg ist für uns kein Muss. Aber wenn alle Spieler gesund bleiben, ist die Zweite Liga drin."

Sollte die Versmolder Mannschaft, die in den vergangenen Jahren einen Marsch durch die Ligen angetreten hat, nun erneut klettern, würde das passen. Der Tennispark ist schließlich ein ambitionierter Verein, veranstaltet ein Weltranglistenturnier für Damen und hat wie berichtet kürzlich den Ausbau seiner Anlage inklusive eines neuen Centre Courts beschlossen.

Schon der Blick auf die Aufstellung verdeutlicht, dass mit dieser Mannschaft zu rechnen ist. „Ein kleiner, kompakter Kader, auf jeder Position sehr gut besetzt", sagt Geanta über das Aufgebot, das weiterhin von Daniel Masur, der Nummer 373 der Weltrangliste, angeführt wird. Bei der Regionalliga-Premiere am Sonntag auf eigener Anlage gegen den TC GW Aachen will Versmold „von oben runter" spielen, wie Tennisspieler sagen, also mit den ersten Sechs der Aufstellung.

Die Zuschauer können sich somit auf ein in Versmold noch nicht dagewesenes Herrentennis-Niveau freuen. Gespannt sein dürfen sie auch auf zwei Zugänge: Der 19-jährige Niederländer Tim van Rijthoven, der zu den besten Junioren der Welt zählte und ATP-Rang 391 einnimmt, gehörte dem Kader schon in der Vergangenheit an und soll nun erstmals – allerdings vermutlich zum einzigen Mal in dieser Saison – für den Tennispark spielen. An Position fünf wird der vom TC Bad Essen gekommene Routinier Michael Pille aufschlagen. Verzichten muss Versmold auf Florian Stephan, der wegen eines Bruchs des Schienbeinkopfes für die Saison ausfällt.

Bundesliga-Leihgabe: Johannes Härteis, hier 2012 für Nürnberg in Halle im Einsatz, verstärkt die »Zweite« am Sonntag. - © Foto: C. Helmig
Bundesliga-Leihgabe: Johannes Härteis, hier 2012 für Nürnberg in Halle im Einsatz, verstärkt die »Zweite« am Sonntag. (© Foto: C. Helmig)

Sollte sich Versmold tatsächlich anschicken, erneut aufzusteigen, könnte es am letzten Spieltag am 19. Juni, dem Finalsonntag der Gerry-Weber-Open, zu einem spannenden Altkreis-Derby am Caldenhofer Weg kommen. Die Spieler des TC BW Halle II freuen sich jedenfalls schon auf das Duell, verrät Christopher Koderisch: „Die kurze Anfahrt ist super." Halles Kapitän zählt neben Versmold die weiteren Aufsteiger Neuss II und Marienburg zu den Top-Teams. Weil die Klasse stärker sei als 2015, gehe es für Halle nach der vergangenen Zittersaison „darum, nicht unter den letzten drei zu stehen, denn so viele Mannschaften können theoretisch absteigen".

Verstecken müssen sich aber auch die seit Jahren in der dritten Liga erprobten Blau-Weißen keineswegs. In Tim Pütz, Ante Pavic, Pascal Brunner und Johannes Härteis enthält das Aufgebot vier Akteure, die im Sommer in der Bundesliga für Halle aufschlagen sollen. Härteis wird die Reserve am Sonntag im Heimspiel gegen Marienburg verstärken, über weitere Einsätze des vom 1. FC Nürnberg gekommenen Youngsters und seiner Profi-Kollegen soll von Woche zu Woche spontan entschieden werden. Eine Verstärkung dürfte auch der aus Gronau gekommene Niederländer Jus-tin Eleveld sein.

Am Sonntag folgen in der Aufstellung hinter Härteis Lennart Zynga und Jannik Rother, so dass Kapitän Koderisch erstmals als Nummer vier servieren wird – auch das ein Indiz für die gestiegene Qualität in der Mannschaft.

Info
TP Versmold – Aufgebot: Daniel Masur, Tim van Rijthoven, Marvin Netuschil, Philipp Scholz, Michael Pille, Laurentiu Erlic, Florian Stephan, Viktor Stjern, Elliott Carnello, Erik Finkenbrink, Andreas Blank, Benjamin Fitzon.
Termine: 1. Mai TC GW Aachen (H); Marienburger SC (H); 8. Mai TC BW Neuss II (A); 22. Mai Bergheimer TC GW (A); 5. Juni Kölner HTC BW (H); 12. Juni RTHC Bayer Leverkusen (A); 19. Juni TC BW Halle II (H).

TC BW Halle II – Aufgebot: Tim Pütz, Ante Pavic, Pascal Brunner, Johannes Härteis, Lennart Zynga, Jannik Rother, Christopher Koderisch, Justin Eleveld, Emanuel Fraitzl, Ramon Wagner, Marek Flinner, Tom Clavel, Maxi Friese, Johannes Kolowrat.
Termine: 1. Mai Marienburger SC (H); 5. Mai TC GW Aachen (H); 8. Mai Bergheimer TC GW (A); 22. Mai RTHC Bayer Leverkusen (A); 5. Juni TC BW Neuss II (A); 12. Juni Kölner HTC BW (H); 19. Juni TP Versmold (A).

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.