MessenMesse Düsseldorf schafft Rückkehr in die schwarzen Zahlen

veröffentlicht

Die Messe Düsseldorf Gruppe hat 2022 erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder schwarze Zahlen geschrieben. Nach pandemiebedingen Verlusten von 43,5 Millionen Euro im Jahr 2020 und von 22,3 Millionen Euro im Jahr 2021 erzielte die Messe im vergangenen Jahr wieder einen Gewinn von deutlich über 50 Millionen Euro und übertraf damit sogar das letzte Vorkrisenjahr 2019, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz der Messe Düsseldorf Gruppe war 2022 mit 310 Millionen Euro fast drei Mal so hoch wie im Vorjahr. Insgesamt veranstaltete die Messe Düsseldorf weltweit 63 Veranstaltungen, davon 14 Messen und elf Gastveranstaltungen in Düsseldorf. In diesem Jahr sind weltweit 71 Veranstaltungen geplant.

Das positive Jahresergebnis ermögliche es, zuletzt zurückgestellte notwendige Zukunftsinvestitionen in das Düsseldorfer Messegelände wieder aufzunehmen und den Fokus vermehrt auf die digitale Transformation und neue Veranstaltungen zu legen, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, Wolfram Diener.

Dieses Jahr stehen in Düsseldorf insgesamt 28 Messen an. Zu den Höhepunkten zählen die weltgrößte Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroShop, die globale Nummer eins der Verpackungsindustrie Interpack sowie das Metallmessequartett mit Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast. Die internationale Expansion der Messe Düsseldorf konzentriert sich zurzeit auf Südostasien, Nordafrika sowie Nord- und Südamerika. Darüber hinaus sind vermehrt Aktivitäten in der Türkei geplant.

Links zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.