MessenMesse boot öffnet nach zwei Jahren Corona-Pause ihre Tore

veröffentlicht

Drei riesige Schiffsrümpfe von Superyachten ragen über die Messebesucher hinaus. - © Christoph Reichwein/dpa
Drei riesige Schiffsrümpfe von Superyachten ragen über die Messebesucher hinaus. © Christoph Reichwein/dpa

Nach zwei Jahren Corona-Pause öffnet am Samstag in Düsseldorf die Wassersportmesse boot wieder ihre Tore. Bis zum 29. Januar zeigen rund 1500 Aussteller aus 68 Ländern in 16 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes ihr Angebot von der 28 Meter langen Luxusjacht bis zur Taucherausrüstung.

In den Messehallen können Besucher außerdem zahlreiche Sportarten ausprobieren und Vorführungen bewundern. So wird auf einem 65 Meter langen Flatwater-Pool der neue Trendsport «Wing-Surfen» präsentiert. Ein Tauchturm mit Rund-Um-Sicht und eine 100 Meter lange Kanu-Strecke laden zum Mitmachen ein. Das Thema Nachhaltigkeit im Wassersport steht im «blue innovation dock» der Messe im Mittelpunkt von Diskussionen und Vorträgen.

Auch die Wassersportbranche spürt aktuell die Auswirkungen der hohen Inflation. Vor allem die Hersteller kleinerer Boote bemerken einen Rückgang der Nachfrage, berichtete anlässlich der Messe der Bundesverband Wassersportwirtschaft (BVWW). Deutlich stabiler sei das Interesse für größere Jachten. In den Jahren 2020 und 2021 hatte die Corona-Pandemie noch wie ein Booster für die Wasserportindustrie gewirkt. Viele Neueinsteiger entdeckten den Wassersport für sich und bescherten der Branche ein konjunkturelles Allzeithoch.

Links zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.