SerienBei Netflix, Amazon & Co.: Was sich jetzt zu streamen lohnt

Die Anbieter lassen alte Sitcoms wieder aufleben, zeigen spannende Dokumentationen sowie Familienintrigen. Diese Serien-Highlights laufen aktuell.

veröffentlicht

Die Netflix-Doku "Pepsi, wo ist mein Jet?" zeichnet das Geschehen um einen Teenager, der 1996 einen Softdrink-Riesen verklagte, mit vielen Zeitzeugen nach. - © -
Die Netflix-Doku "Pepsi, wo ist mein Jet?" zeichnet das Geschehen um einen Teenager, der 1996 einen Softdrink-Riesen verklagte, mit vielen Zeitzeugen nach. © -

Wer an den kalten und regnerischen Tagen nicht gerne vor die Tür geht, macht es sich am besten auf dem Sofa bequem. Ob Fußball, Intrigen oder Animationsdrama - Streaminganbieter wie Netflix, RTL+, Amazon Prime und Apple+ locken Zuschauer mit vielen spannenden Serien vor die Bildschirme.

"Pepsi, wo ist mein Jet?"

Es war ein bizarrer Werbespot für einen Softdrink, der 1996 Millionen Amerikaner zum Lachen brachte - doch manche nahmen ihn todernst: Ein cooler Teenager, der so viel Pepsi-Cola trinkt, dass er von seinen Treuepunkten nicht nur Baseballkappe und Sonnenbrille einlösen konnte. Nein, er konnte sogar in einem Kampfjet zur Schule fliegen. Für sieben Millionen Pepsi-Punkte bekomme man nämlich ein funktionsfähiges Militärflugzeug, hieß es damals im Spot. Rechnerisch hätte man unfassbar viel Cola dafür trinken müssen.

Was als lustige Marketingkampagne startete, endete für das Unternehmen vor Gericht. Ein 20-jähriger Student nutzte alle Möglichkeiten, um sieben Millionen Punkte für den Harrier-II-Jet zusammen zu bekommen, und nagelte Pepsi auf das Versprechen fest. Es begann ein nervenzerreißender Rechtsstreit, der heute sogar in der Fachliteratur für US-Jurastudenten steht. Die Netflix-Doku "Pepsi, wo ist mein Jet?" zeichnet das Geschehen mit vielen Zeitzeugen nach. Ein sehr sehenswerter Einblick in die amerikanische Werbewelt der 1990er.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Superreiche Familien, Intrigen und Drama

Wer in den 1980er-Jahren "Dallas" nicht kannte, konnte nicht mitreden. Mehr als ein ganzes Jahrzehnt lang erzählte die Serie mit der ikonischen Titelmelodie von den Geschicken des Ewing-Clans aus Texas, der mit Öl superreich wurde. Natürlich gab es für J.R., Bobby, Pamela, Sue Ellen und all die anderen jede Menge Drama: Liebe, Hass, Eifersucht, Intrigen, Neid, Absturz und vieles mehr. Berühmt auch die Schauspieler: Larry Hagman, Linda Gray, Patrick Duffy, Susan Howard und viele andere. Alle 14 Staffeln samt Föhnwelle, Zahnpasta-Lachen und Stetson-Hüten sind nun bei RTL+ zu sehen.

Und dann gab es auch noch den "Denver-Clan" - dieses Mal über das Auf und Ab einer reichen Ölfamilie in Colorado, deren Protagonisten ebenfalls Kult wurden, allen voran "Denver-Biest" Joan Collins. Netflix zeigt fünf Staffeln der Serie.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Actionsreiches Animationsdrama

Vex'ahlia "Vex" Vessar, Pike Trickfoot, Grog und ihre Mitstreiter haben sich dem Kampf gegen das Böse verschrieben. Als Elfen, Gnome und Druiden können sie dabei auf ihre magischen Kräfte bauen. "The Legend of Vox Machina" nennt sich die hochgelobte Animationsserie, in der die Wunderwesen in der ersten Staffel im Reich Exandria gegen Bestien und andere Ungeheuer kämpfen. Nun bringt Prime Video die zweite Staffel an den Start. In "The Legend of Vox Machina Staffel 2" sind ihre Gegner finstere und hochgefährliche Drachen, die Chroma Conclave. Wer die Serie im englischen Original sieht, kann sich auf Sprecher freuen wie Billy Boyd ("Der Herr der Ringe") oder Ralph Inerson ("The Witch"), Alanna Ubach ("Euphoria") oder Stephanie Beatriz ("Brooklyn Nine-Nine").

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Krieg um den Fußball

Im April 2021 tobte ein Tsunami durch die europäische Fußballwelt. Zwölf Topclubs wie Real Madrid, Manchester City und der FC Barcelona verkündeten die Gründung einer Super League - als Konkurrenz zur Champions League der UEFA. Der europäische Fußballverband sprach vom "Ende des Fußballs" und drohte den Clubs. Fans in England protestierten, selbst der britische Premier Boris Johnson schaltete sich ein - nach rund 48 Stunden wurde die Idee (vorerst) wieder begraben. Die vierteilige Dokumentation "Super League: The War For Football" auf Apple+ inszeniert die vier spannenden Tage teils wie einen Krimi. Es geht um Macht, Gier und Verrat. Moral und die Liebe zum Fußball bleiben auf der Strecke - auch wenn UEFA-Präsident Aleksander Ceferin versucht, sich besonders volksnah zu geben. Am Ende bleibt das Gefühl: Egal, ob Super oder Champions League - um den Fußballfan geht es den Funktionären schon lange nicht mehr.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die wilden Neunziger

Kiffen, Zukunftsangst, die erste große Liebe: Von 1998 bis 2006 inszenierte der US-Sender Fox die Abenteuer von Eric, seiner Freundin Donna und ihrer Teenager-Clique im ländlichen Wisconsin der 1970er Jahre. 200 Episoden wurden von der Serie gedreht. Fans der Sitcom: "Die wilden Siebziger" können sich freuen. Nach mehr als 15 Jahren geht es in Wisconsin weiter. Die Teenager von einst sind nur noch Randfiguren. Dafür erobern ihre Kinder den Partykeller, darunter die Tochter von Eric und Donna.

Sie heißt Leia und ist in ihrer Heimat Chicago eine Außenseiterin. Leia verbringt den Sommer 1995 in Erics Elternhaus und freundet sich dort mit der rebellischen Nachbarstochter Gwen an. Natürlich verliebt sie sich auch - ausgerechnet in Jay Kelso, Sohn von Michael Kelso. "So gut aussehend wie sein Vater und so clever wie seine Mutter", lobt ihn der Vater. Schon bald formt sich ein neuer Teenager-Freundeskreis im Kaff Point Place. Und Leia steht vor der Frage: Soll sie nach Chicago zurückgehen?

Viele neue Gesichter also in dem Spin-off. Doch Fans des Klassikers dürfen sich nicht nur auf Gaststars von früher freuen. Klassiker wie das Problemgespräch in der Garagenauffahrt kommen ebenfalls zurück. Die Serie läuft auf Netflix.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.