FußballDeutsche U21 ohne Moukoko und Mantl gegen England

veröffentlicht

- © Hendrik Schmidt/dpa
Deutschlands Ansgar Knauff (r) und Frankreichs Amine Gouiri kämpfen um den Ball. © Hendrik Schmidt/dpa

Die deutsche U21-Nationalmannschaft muss im Länderspiel gegen England auf Stürmer Youssoufa Moukoko und Torhüter Nico Mantl verzichten. Der Dortmunder Moukoko ist laut Trainer Antonio Di Salvo leicht am Hals angeschlagen. Man wolle kein Risiko eingehen, sagte Di Salvo am Montag in Sheffield. «Das ist ein Testspiel. Er ist ein wichtiger Spieler für Borussia Dortmund.» Der Salzburger Torhüter Mantl muss wegen eines grippalen Infekts verzichten. Für beide Spieler stand am Montag die Abreise an.

Zum Start in die EM-Saison strebt die deutsche Mannschaft am Dienstag (20.45 Uhr/ProSiebenMaxx) nach dem 0:1 gegen Frankreich, als Moukoko in der Startelf stand, einen Sieg in England an. «Wir wollen nicht nur testen, sondern erfolgreich sein», sagte Di Salvo. «Ich sehe das nicht als Freundschaftsspiel, sondern als Testspiel.»

Di Salvo ließ offen, ob der neu nominierte Torhüter Christian Früchtl (Austria Wien) Spielpraxis bekommen könnte. Aktuell ist der Freiburger Noah Atubolu die Nummer 1 beim Europameister.

Gegen Frankreich führte der Hoffenheimer Angelo Stiller die Mannschaft anstelle des verletzten Jonathan Burkardt (FSV Mainz 05) an. «Das war ein schönes Gefühl», sagte der 21-Jährige, der in einer schwierigen Bundesliga-Saison nach einer Verletzung in der Vorbereitung nur elf Minuten Einsatzzeit bekam. Spielpraxis, wie er sie gegen Frankreich hatte, sei wichtig. «Das tut mir natürlich gut.»

Frankreich und England sind für die deutsche Mannschaft eine wichtige Standortbestimmung zum Start der EM-Saison. Die EM findet vom 21. Juni bis zum 8. Juli 2023 in Rumänien und Georgien statt. Titelverteidiger Deutschland hat sich souverän für die Endrunde qualifiziert.

Links zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.