MonarchiePrinz Edward unterhält sich mit Bürgern in Paderborn

veröffentlicht

- © Yui Mok/PA Wire/dpa/Archivbild
Prinz Edward, Graf von Wessex, lacht. © Yui Mok/PA Wire/dpa/Archivbild

Prinz Edward, jüngster Sohn der verstorbenen britischen Königin Elisabeth II., ist bei seinem Besuch in Paderborn kurz vom Protokoll abgewichen: Während Bürgermeister Michael Dreier und NRW-Landtagspräsident André Kuper vor dem Rathaus auf den Gast aus dem britischen Königshaus warteten, war der bereit aus dem Auto gestiegen, schüttelte Hände und führte Gespräche mit Bürgern.

Dreier und Kuper umrundeten die Limousine des Gastes und holten dessen Begrüßung an der Absperrung nach. Anschließend setzte Edward seine Gespräche mit den Bürgern fort und gratulierte in englischer Sprache einem gerade frisch vermählten Ehepaar zur Hochzeit. Eine Frau überreichte ihm eine Rose und kondolierte zum Tod seiner Mutter, der Queen. Bis Edward zum Empfang ins Rathaus ging, ließ er sich 13 Minuten Zeit.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.