WetterNach Gewittern und Starkregen bleibt es meist trocken

veröffentlicht

- © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Wolken ziehen über das abendliche Alpenvorland. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Nach lokalen Gewittern mit Starkregen soll es in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen meist trocken bleiben. Auch die Hitze sei zunächst vorbei, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstagmorgen. Die Höchsttemperaturen liegen demnach am Samstag bei 23 Grad, am Sonntag und Montag bei 24 Grad. «Es bleiben um die 25 Grad nächste Woche», sagte die Meteorologin.

Von lokalen Gewittern teils mit Starkregen waren am Freitag Ost- und Südwestfalen betroffen. Einsatzkräfte berichteten von umgestürzten Bäumen und mit Wasser vollgelaufenen Kellern. In Höxter wurden Straßen überflutet, auch Parkhäuser, Schulen und Lokale waren betroffen, wie der Leiter der Feuerwehr, Jürgen Schmits, am Samstag sagte. Zudem seien Autos durch umgestürzte Bäume beschädigt worden. Auch am Samstag gab es nach DWD-Angaben noch vereinzelt Schauer, etwa im Raum Bielefeld.

Links zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.