Conference LeagueNach Sieg in Köln: Fehérvár-Coach setzte auf deutsche Bühne

veröffentlicht

- © Rolf Vennenbernd/dpa
Fehervar-Trainer Michael Boris am Spielfeldrand. © Rolf Vennenbernd/dpa

Trotz des Hinspiel-Sieges gegen den 1. FC Köln in den Playoffs zur Conference League sieht der deutsche Trainer des FC Fehérvár den Fußball-Bundesligisten nach wie vor als Favorit aufs Weiterkommen. «Das wird weiterhin richtig schwierig», sagte Michael Boris dem Fachmagazin «Kicker» (Montag). Die Ungarn hatten am vergangenen Donnerstag 2:1 beim FC gewonnen. Der gebürtige Bottroper Boris bezeichnete dies als seinen «größten Sieg» und hofft nun auch auf Aufmerksamkeit in seiner Heimat.

«An erster Stelle steht das Ziel des Clubs, in die Gruppenphase einzuziehen. Natürlich ist es gleichzeitig für mich ein Top-Los, weil ich mich im deutschen Fußball zeigen konnte, auch durch das Livespiel im Free-TV», sagte der 47-Jährige. Das Rückspiel um den Einzug in die Gruppenphase der Conference League steigt am Donnerstag (19.00 Uhr).

Links zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.