StaatsanwaltschaftSchaufel über den Kopf gezogen: Mann weiter in Lebensgefahr

veröffentlicht

- © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Nachdem ein Mann einem anderen im Streit eine Schaufel auf den Kopf geschlagen hat, schwebt das Opfer weiter in Lebensgefahr. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Arnsberg am Montag mit. Die beiden 40 und 36 Jahre alten Männer waren in einem Warsteiner Wohnheim am Freitag in einen Streit geraten, bei dem der Jüngere mit einer Schaufel schwer am Kopf verletzt wurde. Nach der Attacke im Flur musste der Schwerverletzte in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei nahm den 40 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er wurde zwischenzeitlich in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Zu den Hintergründen des Streits war zunächst nichts bekannt.

In einer anderen Wohnung des Heims fand die Polizei am Freitag zudem eine bewusstlose Frau. Im Zuge des Einsatzes konnte man jedoch ausschließen, dass sie das Opfer einer Gewalttat wurde. Von einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Auseinandersetzung der beiden Männer geht die Staatsanwaltschaft ebenfalls nicht aus.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.