SportgerichtGeldstrafe über 43.000 Euro für Arminia Bielefeld

veröffentlicht

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld wegen des Abrennens von Pyrotechnik durch seine Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 43.000 Euro belegt. Von dieser Summe kann der Zweitliga-Club bis zu 14.000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Laut Mitteilung des DFB vom Dienstag wurden vor und während des Bundesligaspiels der Arminia beim VfL Bochum am 6. Mai im Bielefelder Zuschauerbereich mehrfach pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Demnach wurden insgesamt 40 Leuchtfackeln und drei Nebeltöpfe gezündet.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.