StatistikNahverkehr im ersten Quartal: Weniger Gäste als vor Pandemie

veröffentlicht

- © Federico Gambarini/dpa/Symbolbild
Am frühen Morgen fährt eine Straßenbahn über die Gleise. © Federico Gambarini/dpa/Symbolbild

Rund 435 Millionen Fahrgäste sind im ersten Quartal 2022 von Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen im Nahverkehr mit Zug, Bus oder Straßenbahn befördert worden. Das sind gut acht Prozent mehr als im Vorjahr - aber etwa 23 Prozent weniger als vor der Corona-Pandemie im ersten Quartal 2019, wie das Statistische Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse am Dienstag mitteilte.

Bei der Eisenbahn gab es im ersten Quartal 2022 demnach rund 22,4 Millionen Fahrgäste. Das sind rund 17 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit Straßenbahnen wurden rund 134 Millionen Menschen (plus zwölf Prozent), mit Nahverkehrsbussen rund 293 Millionen Menschen (plus neun Prozent) befördert. In die Wertung fließen nur Unternehmen mit Sitz in NRW und mindestens 250.000 Fahrgästen pro Jahr ein.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.