NRWEhefrau tot: Mann lässt Polizei ins Haus, Sprung aus Fenster

veröffentlicht

- © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Ein 56 Jahre alter Mann hat in Dortmund mutmaßlich zuerst seine 42-jährige Ehefrau tödlich verletzt und anschließend sich selbst getötet. Der Mann habe am frühen Samstagmorgen die Polizei zu seiner Wohnung gerufen und um Hilfe gebeten, berichtete die Staatsanwaltschaft Dortmund. Die Beamten seien von dem Mann ins Haus gelassen worden. Als die Polizei dann im Treppenhaus war, sei der Mann aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses gesprungen und noch vor Ort gestorben.

Die Beamten fanden in der Wohnung die Ehefrau mit schweren Verletzungen. Sie starb später im Krankenhaus. Wodurch die Ehefrau die schweren Verletzungen erlitten hatte, wurde zunächst nicht bekannt. Ersten Ermittlungen einer Mordkommission zufolge habe der 56-Jährige in den vergangenen Monaten unter psychischen Problemen gelitten. Die Hintergründe und näheren Umstände der Tat seien noch unbekannt und würden jetzt ermittelt, sagte Staatsanwältin Milena Klement am Sonntag. Auch die Leichen sollen obduziert werden.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.