NRWAggressiver Dobermann beißt drei Passanten

veröffentlicht

- © David Inderlied/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Ein aggressiver Hund hat in Mülheim an der Ruhr mehrere Passanten angegriffen und zwei von ihnen durch Bisse schwer verletzt. Der Dobermann sei am Donnerstag aus dem Haus der Besitzerin entwischt. Immer wieder habe er auf der Straße nach Personen geschnappt und sei auf die Fahrbahn gelaufen. Auch die alarmierten Polizisten konnten das Tier nicht einfangen. Pfefferspray oder ihre Pistolen wollten die Beamten nicht einsetzen, um die Menschen in der Umgebung nicht zu gefährden.

Schließlich sei es einer Bekannten der Hundehalterin gelungen, den Dobermann anzuleinen. Zwei 51 und 22 Jahre alte Frauen wurden durch Bisse so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus mussten. Eine 23-Jährige erlitt leichte Biss-Verletzungen. Der Dobermann wurde sichergestellt und kam zunächst ins Tierheim, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.