NRWNeuer NRW-Landtag hat sich konstituiert

veröffentlicht

Zweieinhalb Wochen nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat sich am Mittwoch in Düsseldorf das neue Landesparlament konstituiert. Der 69-jährige Alterspräsident Herbert Reul (CDU) eröffnete die Sitzung und verpflichtete alle 195 Gewählten auf die Eidesformel, wonach sie «ihre ganze Kraft dem Wohle des Landes Nordrhein-Westfalen widmen, seinen Nutzen mehren» und Schaden von ihm abwenden sollen.

Der Landtag ist um vier Mandatsträger kleiner als in der abgelaufenen Wahlperiode. Stärkste Fraktion ist bei der Landtagswahl am 15. Mai erneut die CDU geworden. Ihre Abgeordnetenzahl ist um 4 auf 76 Abgeordnete gewachsen. Dagegen schrumpft die SPD-Fraktion um 13 auf 56 Abgeordnete. Die Grünen haben mit 39 Abgeordneten 25 mehr als bisher. FDP (zuvor: 16) und AfD (zuvor: 13) haben nur noch jeweils 12 Sitze.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.