NRWGeldautomat gesprengt: Haus wird auf Statik geprüft

veröffentlicht

- © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Unbekannte Täter haben in Monschau in der Eifel einen Geldautomaten gesprengt und sind geflüchtet. Sicherheitsleute beobachteten in der Nacht zum Dienstag, wie zwei Täter Überwachungskameras besprühten und verständigten die Beamten, wie die Polizei mitteilte. Noch bevor diese eintrafen, kam es demnach zu einer Detonation. Zeugen beobachteten laut Angaben der Polizei, wie mindestens zwei Täter in einem dunklen Wagen in Richtung Belgien fuhren. Ob die Täter Beute gemacht haben, war zunächst nicht bekannt.

Die Polizei brachte mehrere Bewohner in Sicherheit, die in dem dreistöckigen Gebäude im Stadtteil Mützenich über der Bankfiliale wohnten. Sie seien anderweitig untergebracht worden. Voraussichtlich im Laufe des Tages soll die Statik des Hauses geprüft werden.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.