NRWMehr als 19 Schüsse vor zwei Wochen in Duisburg

veröffentlicht

- © Roland Weihrauch/dpa
Absperrung am Tatort in Duisburg. © Roland Weihrauch/dpa

Bei der Schießerei mit vier Verletzten vor zwei Wochen in Duisburg sind mehr als 19 Schüsse gefallen. Es seien noch weitere Patronenhülsen gefunden worden, sagte ein Duisburger Polizeisprecher am Mittwoch. Die genaue Anzahl der Schüsse sei aber unklar. Es könnten auch noch Hülsen aufgesammelt oder Revolver verwendet worden sein, die keine Hülsen auswerfen.

Bei dem Tumult sei auch ein Döner-Imbiss angegriffen worden. «Der wurde entglast. Da sind Möbel und Steine reingeflogen», sagte der Sprecher. Den Angriff auf den Imbiss werte man als schweren Landfriedensbruch und versuche die Angreifer zu identifizieren. Die Polizei werte noch immer mit großem Aufwand Aufnahmen aus Handys und Überwachungskameras aus, vor allem um zu ermitteln, wer vor zwei Wochen in Duisburg geschossen hat.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.