NRWRuhrgebietsduo Kufen und Eiskirch soll NRW-Städtetag führen

veröffentlicht

Künftig wird voraussichtlich ein Ruhrgebietsduo den nordrhein-westfälischen Städtetag anführen. Wie der Kommunalverband am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, ist für die Mitgliederversammlung Anfang Juni zu erwarten, dass Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) als neuer Vorsitzender vorgeschlagen wird. Als sein Stellvertreter werde voraussichtlich Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) antreten. Zuerst hatte die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» (Mittwoch) berichtet.

Derzeit ist Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen Vorsitzender des Städtetags NRW, Kufen seit 2020 sein Stellvertreter. Die Mitgliederversammlung wählt die ehrenamtliche Verbandsspitze für zwei Jahre. Kufen werde sich vor den Vorstandswahlen nicht dazu äußern, hieß es aus dem Essener Presseamt.

Der Städtetag vertritt die im Grundgesetz und der nordrhein-westfälischen Verfassung garantierte kommunale Selbstverwaltung. Seinen Angaben zufolge repräsentiert der Landesverband mit 40 Mitgliedsstädten in NRW etwa die Hälfte der Bevölkerung des Landes.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.