NRWFrau mit Shisha-Schlauch erdrosselt: 35-Jähriger angeklagt

veröffentlicht

- © Arne Dedert/dpa/Symbolbild
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Weil er seine Ex-Freundin mit einem Shisha-Schlauch erdrosselt haben soll, steht ein 35-Jähriger seit Mittwoch in Wuppertal wegen Totschlags vor Gericht.

Der bei Euskirchen festgenommene Deutsche soll die Frau zunächst gewürgt und dann den Schlauch um ihren Hals geschlungen und zugeknotet haben. Den zweijährigen Sohn der 33-Jährigen soll er im vergangenen Oktober in der Wohnung mit der Leiche seiner Mutter zurückgelassen haben.

Beim Prozessauftakt am Landgericht bestritten die Verteidiger des Angeklagten, dass ihr Mandant die Frau umgebracht hat. Ziel sei ein Freispruch - die Spurenlage gebe eine Verurteilung nicht her. Am Tatort sei fremde DNA gefunden worden.

Nachbarn berichteten von einer wenig harmonischen Beziehung des Paares. Es sei häufig laut geworden in der Wohnung und den Geräuschen zufolge auch zu Handgreiflichkeiten gekommen.

Der Vorsitzende Richter forderte den Angeklagten auf, zu überlegen, ob er angesichts der ausführlichen Anklage nicht doch aussagen wolle. Für den Prozess sind elf Termine bis 22. Juni angesetzt.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.