NRWWegen Waffenbesitz: Spezialkräfte überwältigen 50-Jährigen

veröffentlicht

- © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei. © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Spezialkräfte der Polizei haben in der Nacht zu Dienstag einen 50-jährigen Mann wegen Waffenbesitzes in Wesseling überwältigt. Dem Mann wird zudem vorgeworfen, seine Ehefrau verletzt und bedroht zu haben, wie die Polizei mitteilte.

Ein Nachbar des Ehepaars alarmierte am Montagabend die Polizei. Als die Beamten an der Wohnung eintrafen, bat die Ehefrau des 50-Jährigen von ihrem Balkon aus um Hilfe. Die Polizisten bekamen Hinweise, dass sich zuvor häusliche Gewalt abgespielt habe. Der Ehemann verhielt sich den Polizeiangaben zufolge unkooperativ, drohte später seinen Suizid an und verweigerte die Behandlung seiner Ehefrau. Weil die Polizei Hinweise hatte, dass in der Wohnung Waffen seien, forderte sie eine Spezialeinheit an.

Vor den Augen der Polizisten warf der Mann eine Waffe aus dem Fenster. Die Beamten sicherten diese. Es handelte sich nach Einschätzung der Beamten nicht um eine scharfe Waffe. Einige Stunden später überwältigte eine Spezialeinheit den Mann. Rettungskräfte waren zu diesem Zeitpunkt bereits vor Ort und kümmerten sich schließlich um die Frau, die beiden Kinder und den Mann. Da Hinweise auf eine psychische Erkrankung vorliegen, brachten Rettungskräfte den Tatverdächtigen in eine Klinik. Die Ehefrau wurde ambulant behandelt

Polizisten durchsuchten die Wohnung des Ehepaares. Die Beamten haben Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung, Freiheitsberaubung, häuslichen Gewalt und Bedrohung aufgenommen.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.