NRWVier Männer müssen sich vor OLG verantworten

veröffentlicht

- © Arne Dedert/dpa/Symbolbild
Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Drei Deutsche und ein Mann mit sri-lankischer Staatsangehörigkeit müssen sich vom 27. April an vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) wegen Terror-Unterstützung im Ausland verantworten. Die 48 bis 69 Jahre Männer sollen laut Anklage der Zentralstelle Terrorismusverfolgung Nordrhein-Westfalen zwischen 2007 und 2009 Spendensammler angewiesen haben, bei in Deutschland lebenden Tamilen Gelder einzusammeln, wie das OLG am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte.

Die Spenden in Höhe zwischen 33.915 und 785.110 Euro sollen für die Finanzierung von kriegerischen Handlungen und terroristischen Aktivitäten in Sri Lanka verwenden worden sein. Empfänger waren laut Anklage die Auslandsfiliale der «Liberation Tigers of Tamil Eelam» (LTTE) für Deutschland und das «Tamil Coordination Committee» (TCC) mit Sitz in Oberhausen. Den Angeklagten sei als Bezirks- und Gebietsverantwortlichen der LTTE-Vereinigung bewusst gewesen, wofür das Geld verwendet werde, heißt es in der Mitteilung des OLG.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.