Zwischen Weser und RheinBrand im Wohnhaus: Hund tot, Katze gerettet

veröffentlicht

- © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Bei einem Brand in einem mehrgeschossigen Wohnhaus in Recklinghausen sind am Mittwochmorgen sechs Menschen gerettet worden. Zwei der sechs Personen, die das Gebäude im Stadtteil König Ludwig rechtzeitig und selbstständig verlassen konnten, seien mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert worden, teilte die Feuerwehr mit.

Vom Feuer betroffen sind den Angaben zufolge mehrere Wohnungen in drei Etagen in einem Teil des Doppelhauses. Die Wohnungen seien ausgebrannt und nicht mehr bewohnbar. Ein Hund in der Erdgeschosswohnung hat den Brand nicht überlebt, eine Katze ist hingegen gerettet worden.

Die Brandursache und die Schadenshöhe seien noch unklar und Teil der polizeilichen Ermittlungen, hieß es weiter. Am frühen Nachmittag konnten die Einsatzmaßnahmen zurückgefahren worden, weil der Brand unter Kontrolle war.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.