Zwischen Weser und RheinZwei Tatverdächtige nach Raubüberfall auf Juwelier in U-Haft

veröffentlicht

- © David Inderlied/dpa/Illustration
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei. © David Inderlied/dpa/Illustration

Zwei Wochen nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier in Mechernich südwestlich von Bonn sitzen zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Durch veröffentlichte Fotos aus einer Überwachungskamera seien ein 20-Jähriger und ein 21-Jähriger in den Fokus der Ermittlungen geraten, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die beiden seien am Dienstag in Rheinland-Pfalz festgenommen worden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn habe ein Richter am Mittwoch Untersuchungshaftbefehle erlassen. Die jungen Männer seien schon in der Vergangenheit kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen zur Beute und zum dritten Täter dauerten weiter an.

Bei dem Raubüberfall hatte nach Polizeiangaben ein Täter nach dem Betreten des Geschäfts dem Juwelier eine Schusswaffe vorgehalten, der jedoch entkommen konnte. Zwei weitere Täter drangen in den Laden ein und zerschlugen mit Werkzeug, das sie dabei hatten, Vitrinen und Schaufenster. Sie flüchteten zu Fuß und dann mit einem Fahrzeug. Zur Höhe der Beute machte die Polizei bislang noch keine Angaben.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.