Zwischen Weser und RheinDrogenrazzia: Haftbefehle und Kriminalbeamter unter Verdacht

veröffentlicht

- © David Inderlied/dpa/Illustration
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei. © David Inderlied/dpa/Illustration

Einen Tag nach einer Razzia im Drogenmilieu mit mehreren Hundert Polizeibeamten sitzen fünf mutmaßliche Drogendealer in Untersuchungshaft. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Mönchengladbach mit. Auch ein 60-jähriger Kriminalbeamter der Kreispolizeibehörde Viersen geriet ins Visier der Ermittler. Gegen ihn bestehe der Verdacht, dass er sich strafbar gemacht habe, erklärte die Polizei. Arbeitsplatz und Wohnung des Mannes seien durchsucht worden, er sei derzeit suspendiert.

Bei dem Großeinsatz am Mittwoch hatte die Polizei 28 Wohnungen und Geschäftsräume am Niederrhein und in Düsseldorf durchsucht. Unter anderem wurden drei Drogenplantagen mit an die 10.000 Pflanzen und einem geschätzten Ernteertrag im Wert von mehreren Millionen Euro entdeckt. Außerdem stellten die Ermittler Waffen und große Summen Bargeld sicher. Teils hatte sich die Polizei den Zugang zu den Objekten mit Gewalt verschafft. Sechs Männer im Alter von 30 bis 55 Jahren waren festgenommen worden.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.