Zwischen Weser und RheinRazzia in NRW gegen Drogenbande mit Hunderten Beamten

veröffentlicht

- © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bei einer Drogen-Razzia haben mehrere Hundert Polizeibeamte am Mittwochmorgen 28 Wohnungen und Geschäftsräume vor allem im Kreis Viersen sowie in Mönchengladbach und Düsseldorf durchsucht. Sechs Männer im Alter von 30 bis 55 Jahren seien festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach mit.

Die Polizei verschaffte sich teils mit den Gewalt Zugang zu den Objekten. Auch Sprengmittel seien eingesetzt worden. Es habe Sachschäden gegeben, aber niemand sei verletzt worden. Beteiligt waren Spezialeinheiten und Bereitschaftspolizei sowie Polizeihunde. Im Visier war demnach eine Tätergruppe, die verdächtigt wird, gewerbsmäßig Cannabis anzubauen und damit Handel zu treiben.

An dem Großeinsatz beteiligt war laut Polizei auch «eine Vielzahl» von Kriminalbeamten aus Mönchengladbach, Neuss, Krefeld und Heinsberg. Mehr Angaben zu Hintergründen und zur Kundschaft der Beschuldigten sollen derzeit nicht gemacht werden, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Die sechs Festgenommenen sollen in Untersuchungshaft kommen.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.