NRW15-Jähriger uriniert vor Polizeiwache und greift Beamte an

veröffentlicht

In Essen hat ein 15-Jähriger in der Nähe einer Polizeiwache öffentlich uriniert und wurde von Polizisten erwischt. Nachdem er am Freitagmorgen mit zur Wache genommen wurde, griff er die Beamten körperlich an, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Während der Kontrolle auf der Wache habe der 15-Jährige immer wieder eine E-Zigarette geraucht. Er wurde gebeten, dies zu unterlassen, machte aber dennoch weiter. Als die Beamten ihm die E-Zigarette abnehmen wollten, sperrte er sich nach Polizeiangaben dagegen und habe nach den Polizisten geschlagen, getreten und sie beleidigt. Zudem wollte er den Beamten laut deren Angaben einen Kopfstoß erteilen und hat ihnen den Mittelfinger gezeigt.

Die Angriffe seien jedoch abgewehrt und der 15-Jährige mit Handschellen fixiert worden. Ein Bundespolizist wurde leicht an der Hand verletzt - außerdem wurde die Brille eines Beamten beschädigt.

Der Jugendliche wurde anschließend an das Jugendamt übergeben. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.