Zwischen Weser und RheinAuch Grüne fordern Einsetzen des NRW-Krisenstabes

veröffentlicht

- © Marius Becker/dpa/Archivbild
Verena Schäffer (Grüne) spricht. © Marius Becker/dpa/Archivbild

Auch die Grünen fordern von Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) das Einsetzen des NRW-Krisenstabes zur Koordination der Hilfsaktivitäten für Geflüchtete aus der Ukraine. Es seien die Kommunen, die bei der Aufnahme von Schutzsuchenden jetzt wieder Unglaubliches leisteten, sagte die Fraktionsvorsitzende Verena Schäffer am Mittwoch in einer Sondersitzung des Landesparlaments. Sie bräuchten die klare Zusage des Landes, dass es Kosten übernehme werde. Das Land müsse zudem koordinieren. Deshalb sollten der Krisenstab eingesetzt und die Strukturen dafür genutzt werden. Zuvor hatte bereits SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty Ministerpräsident Wüst aufgefordert, den Krisenstab der Landesregierung zu aktivieren.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.