Zwischen Weser und RheinMann in Bonn getötet: Zeugen hörten Streit

veröffentlicht

- © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Auf einer Straße in Bonn ist am Freitag ein Mann getötet worden. Zeugen hätten gegen 5.30 Uhr den Notruf gewählt, weil eine stark blutende Person auf dem Boden gelegen habe, sagte ein Polizeisprecher. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte sei der 58-Jährige noch am Tatort gestorben. Seine schweren Verletzungen seien nach ersten Erkenntnissen durch Messerstiche verursacht worden.

Zeugen gaben an, sie hätten zuvor einen Streit gehört und einen Mann wegrennen sehen. Die Fahndung nach dem Verdächtigen läuft, eine Mordkommission ermittelt. Da sich in der Nähe des Tatorts im Stadtteil Limperich eine S-Bahn-Haltestelle befindet, hofft die Polizei auf weitere Zeugen. Unter anderem sucht sie eine Radfahrerin, die gegen 5.30 Uhr in der Nähe unterwegs gewesen sein soll.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.