Zwischen Weser und RheinRandale in U-Bahn nach Heimfahrt von Rosenmontagspartys

veröffentlicht

- © David Inderlied/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Gewaltsame Randale junger Fahrgäste in einer U-Bahn auf der Rückfahrt von Karnevalsfeiern hat am Abend des Rosenmontags einen größeren Polizeieinsatz in Meerbusch ausgelöst. Auf der Heimfahrt von Düsseldorf sei es zu einer Auseinandersetzung zwischen zahlreichen überwiegend jungen Fahrgästen gekommen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Unter anderem berichtete ein 19-Jähriger den Beamten, von fünf Unbekannten zusammengeschlagen worden zu sein. Auch in der Bahn sowie an einem Andreaskreuz sei es zu Sachbeschädigungen gekommen, teilte die Polizei weiter mit.

Weil Türen der noch fahrenden Bahn gewaltsam geöffnet worden seien, musste sie anhalten. Viele Fahrgäste seien über die Gleise gelaufen. Aufgrund der aufgeheizten Stimmung sei die Polizei alarmiert worden und daraufhin mit starken Kräften angerückt. Die Randalierer hatten sich demnach beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.