Zweiter Fall in einer WocheWieder Geldautomat im Kreis Gütersloh gesprengt, Polizei beschreibt Fluchtwagen

Schon wieder zerstörten Kriminelle einen Geldautomaten im Kreis Gütersloh. Die Täter konnten flüchten.

Angela Wiese

Am Mittwoch war bereits ein Geldautomat in Verl gesprengt worden. - © Andreas Frücht
Am Mittwoch war bereits ein Geldautomat in Verl gesprengt worden. © Andreas Frücht

Langenberg. Es ist der zweite Fall innerhalb weniger Tage: Im Kreis Gütersloh ist am frühen Freitagmorgen ein Geldautomat gesprengt worden. Das teilte die Kreispolizei mit.

Mehrere Notrufe waren nach der nächtlichen Explosion gegen 2.15 Uhr in der Gemeinde Langenberg bei der Polizei eingegangen. Betroffen war der Geldautomat der Kreissparkasse an der Kirchstraße im Ortsteil Benteler.

Verletzte gibt es nicht, teilte die Polizei auf Anfrage dieser Redaktion mit. Das Gebäude allerdings sei durch die Explosion derart stark beschädigt worden, dass circa 15 Personen aus umliegenden Wohnungen das Gebäude verlassen mussten. Sie alle konnten demnach anderswo untergebracht werden.

Zeugen berichteten den am Tatort eintreffenden Polizisten, dass mehrere Täter in einem dunklen Auto in Richtung B 55 und dann weiter in Richtung Mastholte geflüchtet waren. Weitere Informationen zum Fluchtauto gab es zunächst nicht.

Sprengung auch in Verl

Die Polizei sperrte den Tatort am Freitag in Langenberg weiträumig ab. Zur Höhe des Gesamtschadens können die Ermittler bislang nichts sagen.

Es ist nicht der erste Fall dieser Art in diesem Jahr im Kreis Gütersloh, nicht einmal der erste in dieser Woche: Am Mittwochmorgen schlugen Täter in Verl zu, wo die Täter den Geldautomaten der Kreissparkassenfiliale an der Thaddäusstraße sprengten. Zeugen dort berichteten von mehreren Tätern, die in einem dunklen Pkw-Kombi geflüchtet seien. Auch in Langenberg wurde ein dunkles Auto beobachtet.

Dunkler Fluchtwagen

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat es sich um ein Modell des Herstellers Alfa Romeo gehandelt, teilt die Polizei mit.An dem dunklen Pkw waren zudem Kennzeichen aus dem Raum Geldern (GEL) angebracht. Nach dortigen Ermittlungen wurden diese Kennzeichen in den Stunden vor der Geldautomatensprengung an einem geparkten Pkw an der Straße Möhlendyck entwendet.

Die Polizei Gütersloh bittet um weitere Zeugenhinweise, zusätzlich für den Bereich des Tatortes in Geldern. Wer hat im Zeitraum vor der Geldautomatensprengung in Langenberg verdächtige Beobachtungen in Geldern an der Straße Möhlendyck oder um im weiteren Umfeld gemacht? Wem sind hierbei verdächtige Personen oder ein dunkler Alfa Romeo aufgefallen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 8690.