Tatort in VerlExplosion in der Nacht: Erneut Geldautomat im Kreis Gütersloh gesprengt

Mitten in der Nacht melden Zeugen in Verl per Notruf eine laute Detonation. Die Täter können fliehen.

veröffentlicht

In der Nacht zu Mittwoch ist ein Geldautomat der Sparkasse in Verl gesprengt worden. - © Andreas Frücht
In der Nacht zu Mittwoch ist ein Geldautomat der Sparkasse in Verl gesprengt worden. © Andreas Frücht

Verl (anwi). Erneut haben im Kreis Gütersloh Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Der Tatort am Mittwochmorgen lag der Polizei zufolge diesmal in Verl.

Laut dem Bericht der Beamten sprengten die Täter gegen 1.50 Uhr den Geldautomaten der Kreissparkassenfiliale an der Thaddäusstraße in Verl. Kurz darauf meldeten sich Menschen per Notruf bei der Polizei und meldeten die laute Explosion.

Zeugen berichteten der Polizei zufolge, dass bis zu fünf Verdächtige in einem dunklen Pkw-Kombi in Richtung Sürenheider Straße geflüchtet waren. Polizisten sperrten den Tatort rund um die Kreissparkasse für die Ermittlungen weiträumig ab. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Zeugen bittet die Polizei Gütersloh, sich unter Tel. (05241) 869 0 zu melden.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Sprengung eines Geldautomaten in Harsewinkel verheerende Schäden angerichtet. In den vergangenen Monaten kam es auch in Werther, Steinhagen oder Rheda-Wiedenbrück zu ähnlichen Taten.