KinderbetreuungBielefelder Familie zahlt 3.000 Euro, um sich Tagespflegeplatz zu sichern

Eine Lehrerin ist nicht die einzige, für die der Stichtag 1. August zum Problem wird. Das zieht weite Kreise. Zwei zusätzliche Vermittlungsstellen sollen da helfen.

Ivonne Michel

„Viele Tagespflegepersonen vergeben die Plätze aber zum 1. August, weil dann die älteren in die Kita wechseln“, berichten Bielefelder Eltern. Das sei auch vollkommen verständlich, denn es sei ja ihre Existenz. Aber für Familien ist das mitunter ein Problem. - © dpa
„Viele Tagespflegepersonen vergeben die Plätze aber zum 1. August, weil dann die älteren in die Kita wechseln“, berichten Bielefelder Eltern. Das sei auch vollkommen verständlich, denn es sei ja ihre Existenz. Aber für Familien ist das mitunter ein Problem. © dpa

Bielefeld. Immer mehr Kinder kommen heutzutage früh in die Betreuung, weil die Eltern beide wieder arbeiten möchten - oder müssen. Nicht immer ist es da einfach, einen passenden Platz zu finden. Vor allem, wenn Kinder erst nach dem 1. August eines Jahres ein Jahr alt werden, berichten Eltern. Um sich Plätze zu sichern, zahlten sie dann mitunter mehrere Hundert Euro aus eigener Tasche, um sich einen Tagespflegeplatz zu sichern. Bei Familie Müller (Name von der Redaktion geändert) sind es insgesamt über 3.000 Euro.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.