Video entlarvt LügePolizei-Lüge: Disziplinarverfahren gegen Bielefelder Beamte eingeleitet

Die Behörde berichtete von einem Roller, der ein Polizeiauto gerammt haben soll. Ein aufgetauchtes Video hatte dies jedoch als dreiste Unwahrheit entlarvt. Das hat für die Beamten nun ernste Konsequenzen. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Ariane Mönikes

Der Roller war dem Streifenwagen (Symbolbild) angeblich grundlos aufgefahren. Ein Video zeigt nun, was wirklich geschehen ist. - © Niklas Tüns
Der Roller war dem Streifenwagen (Symbolbild) angeblich grundlos aufgefahren. Ein Video zeigt nun, was wirklich geschehen ist. © Niklas Tüns

Bielefeld. Jetzt wird gegen Bielefelder Beamte ein Disziplinarverfahren eingeleitet: Die Polizei hatte von einem flüchtenden Roller berichtet, der später einen Streifenwagen gerammt haben soll. Doch daran gab es ernste Zweifel, wie nw.de berichtete. Es tauchte ein Video auf, das die dreiste Lüge der beteiligten Bielefelder Polizisten entlarvt: Der Streifenwagen überholt nämlich, setzt sich vor das Zweirad und macht eine Vollbremsung, um die Flüchtenden auffahren zu lassen. Nach Bekanntwerden des Videos beurteilt die Polizei Bielefeld die Verkehrskontrolle vom 13. August nun neu.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.