RegionNeue Kritik an Hagedorn-Ranch: hohe Boxenmieten, zu niedrige Personalkosten

Das Bielefelder Bauamt hatte eine neue Baugenehmigung erteilt. Doch der BUND lässt nicht locker - und fordert: Das Verwaltungsgericht soll den Antrag auf Aufhebung des Baustopps zurückweisen.

Seit etwa einem Dreivierteljahr ruhen die Bauarbeiten auf der Riding Ranch von Barbara Hagedorn. Naturschützer sind dagegen, dass der Baustopp jetzt aufgehoben wird. Foto: Sarah Jonek - © Sarah Jonek
Seit etwa einem Dreivierteljahr ruhen die Bauarbeiten auf der Riding Ranch von Barbara Hagedorn. Naturschützer sind dagegen, dass der Baustopp jetzt aufgehoben wird. Foto: Sarah Jonek © Sarah Jonek

Gütersloh/Bielefeld. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) NRW ist dem Antrag von Barbara Hagedorn an das Verwaltungsgericht Minden, den Baustopp für ihr Projekt „Riding Ranch" aufzuheben, entgegengetreten. Die vom Gericht geforderte „Nachhaltigkeit und Rentabilität" sei auch durch den Nachtrag zur Baugenehmigung nicht belegt. Die Gütersloher Unternehmerin hingegen möchte ihren großen Pensionspferdebetrieb im Holtkamp, dem süd-westlichsten Zipfel der Stadt, endlich weiterbauen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.