BielefeldDie neue Arminia-Bahn: Das macht sie so besonders

Noch vor wenigen Wochen bejubelte das "Bündnis OWL" mit seiner Stadtbahn die Erstklassigkeit. Mit dem neuen Design wird dem Verein nun demonstrativ der Rücken gestärkt.

Eike J. Horstmann

Deutlich weniger AAAAAAs als noch das Vorgängermodell: Mit der Passage aus der Arminia-Hymne soll die Verbundenheit mit dem DSC ausgedrückt werden. - © Eike J. Horstmann
Deutlich weniger AAAAAAs als noch das Vorgängermodell: Mit der Passage aus der Arminia-Hymne soll die Verbundenheit mit dem DSC ausgedrückt werden. © Eike J. Horstmann

Bielefeld. Um ein eingängiges Lied nicht mehr aus dem Kopf zu bekommen, bedarf meist nur weniger Töne. Bei einigen Songs reichen auch schon wenige Worte des Textes, damit sie sich für den Rest des Tages im Kopf festsetzen. Entsprechend dürften neuerdings eingefleischte Bielefeld-Fans laufend die Arminia-Hymne im Ohr haben, wenn sie vorzugsweise mit Bus und Bahn in der Stadt unterwegs sind. Denn die zuletzt noch mit der Aufschrift "JAAAAA! ARMINIAAAAAA! 1. LIGAAAA!" kreuz und quer durch Bielefeld fahrende "Bündnisbahn Ostwestfalen" hat passend zur neuen Saison und zur neuen Liga einen neuen Slogan bekommen - und der dürfte regelmäßigen Almbesuchern nicht nur auf dem Weg zum Spiel einen Ohrwurm verpassen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.