RegionZwei Todesfälle im Kreis Gütersloh, Corona-Inzidenz sinkt

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
© Kreis Gütersloh

Kreis Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 5. Juli, 0 Uhr, 138.408 (Samstag, 2. Juli: 137.790) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 618 Fälle mehr als am Samstag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie.

Die Corona-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 5. Juli laut RKI 607,7 (Samstag, 2. Juli: 699,3). Hinweis: Für Sonntag und für Montag wurden keine aktuellen Fälle ausgewiesen, die am Wochenende gemeldeten Fälle gehen daher mit in die heutige Statistik ein.

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 67 Patienten (Montag, 4. Juli: 72) stationär behandelt. Nicht alle der 67 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. Aktuell werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt (4. Juli: 4), eine von ihnen muss beatmetet werden (4. Juli: 1).

Todesfälle aus dem Kreis Gütersloh

Seit der letzten Meldung am vergangenen Freitag hat es zwei weitere Todesfälle gegeben. Eine über 90-jährige Person aus Schloß Holte-Stukenbrock und eine über 80-jährige Person aus Verl sind verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind 484 Personen (Freitag, 1. Juli: 482) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.