BielefeldCorona-Maßnahmen verlängert: MoBiel-Fahrgäste weigern sich Maske zu tragen

Die Corona-Zahlen steigen, deshalb sind die Maßnahmen in NRW verlängert worden - doch viele Bielefelder stellen sich inzwischen quer.

Alexandra Buck

In Bielefelder Bussen und Bahnen gibt's Stress. - © Symbolfoto
In Bielefelder Bussen und Bahnen gibt's Stress. © Symbolfoto

Bielefeld. Die Corona-Sommerwelle nimmt an Fahrt auf, die Zahl der Infizierten steigt seit etwa einer Woche wieder spürbar an. Die Inzidenz hat in Bielefeld am Dienstag die Marke von 500 übersprungen. Deshalb hat NRW die Corona-Maßnahmen noch einmal verlängert.

In Nordrhein-Westfalen, also auch in Bielefeld, gilt zunächst bis zum 30. Juni weiterhin Maskenpflicht in bestimmten Bereichen wie im öffentlichen Personennahverkehr. Die Landesregierung verlängerte die Corona-Schutzmaßnahmen und Test-Regeln vorerst um eine Woche. Wesentliche Änderungen gebe es dabei nicht, teilte das Gesundheitsministerium jetzt mit. Grund für die kurze Frist der Verordnungen ist, dass die kostenlosen Corona-Bürgertests vorerst nur bis einschließlich 29. Juni geregelt sind. Darüber hinausgehende Regelungen des Bundes seien dem Landesgesundheitsministerium bislang nicht bekannt, hieß es weiter. Die Corona-Regeln der Länder beruhten aber auf den Bürgertests und Tests in den Einrichtungen.

"Viele weigern sich"

Krankenhäuser und Pflegeheime dürfen von Besucherinnen und Besuchern nach wie vor nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden. Auch die Testpflichten für Beschäftigte sowie bei Neuaufnahmen gelten weiter. Ausnahmen könne es künftig lediglich für Krankenhausambulanzen geben, die wie Arztpraxen geführt werden und vom sonstigen Klinikbetrieb organisatorisch und räumlich hinreichend getrennt seien.

Auch die Regeln für Isolierung bei einem positiven Coronatest gelten weiter. Wer positiv auf das Virus getestet ist, muss grundsätzlich zehn Tage in Isolation, kann sich aber nach fünf Tagen freitesten. In NRW ist hierfür weiterhin ein negativer offizieller Coronaschnelltest oder ein PCR-Test erforderlich. Der PCR-Test muss entweder negativ sein oder einen Ct-Wert über 30 aufweisen. Der sogenannte Ct-Wert gibt an, wie viel Erbgut des Virus in einer Probe vorhanden ist. Ein Corona-Selbsttest ist zum Freitesten nicht ausreichend.

In Bielefeld herrscht derweil offenbar ein gewisser Unwille, sich an die Regeln zu halten. Das berichtet jedenfalls das Verkehrsunternehmen MoBiel: "In den vergangenen Wochen ist vermehrt aufgefallen, dass zahlreichen Fahrgästen diese gesetzliche Regelung nicht bekannt ist und viele andere sich inzwischen weigern, Mund und Nase zu bedecken", heißt es in einer Pressemitteilung. MoBiel empfiehlt zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus das Tragen einer FFP2-Maske. "In der Verordnung ist außerdem geregelt, dass Personen, die diese Verpflichtung nicht beachten, von der Beförderung auszuschließen sind. Lediglich in wenigen Ausnahmefällen gilt die Maskenpflicht nicht", heißt es weiter.

3 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.