BielefeldSpieler stirbt auf Fußballplatz: Ein Defibrillator hätte sein Leben gerettet

Ein Spieler des SC Hicret ist jüngst gestorben. Oberarzt Andrej Teren spricht über Warnsignale - und auf was es im Ernstfall ankommt.

Peter Burkamp

In Hoberge gibt es seit 2021 einen Defibrillator. Andre Husemann und Reiner Weil zeigen ihn. - © Foto: Andreas Zobe/NW
In Hoberge gibt es seit 2021 einen Defibrillator. Andre Husemann und Reiner Weil zeigen ihn. © Foto: Andreas Zobe/NW

Bielefeld. Großes Glück hatte vor einem Jahr ein Altliga-Fußballer des TuS Hoberge-Uerentrup. Als er während eines Spiels kollabierte, stand zufällig ein Arzt mit auf dem Platz. Der prüfte den Puls und startete eine Herzdruckmassage. Ein Defibrillator, der am Hoberger Sportplatz stationiert ist, kam zum Einsatz. Der Spieler überlebte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.