BielefeldPlötzlich alle Köche weg: Steinhagener Küchenchef rettet Hochzeitsfeier

Zwei Familienfeiern stehen auf dem Plan und auch die À-la-Carte-Gäste wollen bekocht werden - doch plötzlich geht in der Küche nichts mehr. Spontane Hilfe kommt aus Steinhagen von einem Spitzenkoch.

Alexandra Buck

Ausnahmesituation in Bielefelder Restaurant. - © Symbolfoto
Ausnahmesituation in Bielefelder Restaurant. © Symbolfoto

Bielefeld. Der Albtraum jeden Restaurant-Betreibers: In der Küche geht plötzlich nichts mehr. Ein Koch nach dem anderen streicht die Segel - und das ausgerechnet an einem Sonntag. Zwei Gesellschaften - ein Geburtstag und eine Hochzeitsfeier - wollen essen und trinken und dann sind da noch die anderen Restaurant-Gäste, die bekocht und bedient werden wollen.

Vor einigen Tagen ist das Christian Schulz in seinem Restaurant Seekrug am Obersee passiert. Mehrere Köche und eine Küchenhilfe arbeiten bei ihm, wobei einer der Köche immer frei hat. An diesem Sonntag fällt der Küchenchef mit Erkältung aus, dem Azubi haben dessen Hunde mit einem kleinen Übermutsanfall an der Leine die Schulter ausgekugelt, der indische Kollege liegt mit hohem Fieber im Bett. Bleibt noch eine Kraft.

Denis Mann (Mitte) mit Christian Schulz (rechts) und Sohn Hauke Schulz. - © Privat
Denis Mann (Mitte) mit Christian Schulz (rechts) und Sohn Hauke Schulz. (© Privat)

Es gibt genau zwei Möglichkeiten

Und dem Gastwirt bleiben zwei Möglichkeiten: Weinen und das Restaurant schließen. Oder sich einen neuen Koch organisieren. Schulz wählt letztere Möglichkeit. Zuerst ruft er Patrick Büscher an. Der Bielefelder Meisterkoch und BBQ-Experte hat allerdings einen anderen Termin: Der Sohnemann spielt ein wichtiges Fußballturnier und Papa soll zuschauen.

"Ich habe sofort gesagt, dass der Sohn vorgeht, schließlich leidet die Familie durch unseren Beruf mit seinen ungünstigen Arbeitszeiten naturgemäß auch ohne Sondereinsätze genug", erklärt Christian Schulz und er greift wieder zum Hörer. Und Versuch Nummer zwei wird ein Erfolg. Koch Denis Mann, der ein Restaurant (Mann & Metzger) in Steinhagen betreibt und seit Jahren für Multimillionär Robert Geiss, dessen Frau Carmen und die beiden Töchter auf einer Luxusyacht kocht, sagt sofort zu. "Ich öffne ja erst am Nachmittag", erklärt der Spitzenkoch kurz - und macht sich direkt am Morgen auf die Socken.

Doch funktioniert das überhaupt von einem Tag auf den anderen in einer fremden Küche zu arbeiten? Denis Mann zaubert im eigenen Restaurant Beef Tatar, Beef Sashimi, Gambas und Trüffel-Pommes - und nun soll er die Schulzschen Pickerts kredenzen? "Denis Mann ist Profikoch", stellt Schulz klar. "Den stellt man in eine x-beliebige Küche und dann funktioniert das."

Flexible Kellner

Und tatsächlich: Nach einer kurzen Einführung mit dem röchelnden Küchenchef um 10.30 am Sonntagmorgen ist Mann fertig gebrieft und legt los - und der Chefkoch legt sich wieder ins Bett. "Schnitzel und Pickert - das ist für einen so versierten Koch aber auch wirklich zu schaffen", so Schulz. Außerdem arbeiten im Seekrug offenbar einige bemerkenswert flexible Kellner, die spontan beim Anrichten helfen. Und so ist der Sonntag im Seekrug dank eines lieben Kollegen gerettet.

Generell seien die Gastronomen gut miteinander vernetzt in Bielefeld, die zwei harten Corona-Jahre hätten die Branche zusammengeschweißt. Da springe immer mal einer ein, wenn es irgendwo eng wird, erklärt Christian Schulz. Es sei denn, die Betriebe liegen näher beieinander, dann stehe der Freundschaft manchmal - nachvollziehbar - der Konkurrenzgedanke im Weg. "Wobei wir hier in Schildesche alle sehr gut miteinander zurechtkommen."

Sehr gut kommt Schulz im übrigen nach eigenem Bekunden in den vergangenen Monaten zurecht - nach Corona-Jahren, die der Seekrug ohne Blessuren überstanden hat. "Wir hatten hier am Obersee tolle Wochen mit vielen Gästen, trotz Corona und Ukraine-Krise", sagt er. Und nun sind gottlob auch die kränkelnden Köche wieder fit.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.