RegionErneut vier Corona-Todesfälle im Kreis Gütersloh, Inzidenz fällt

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
© Kreis Gütersloh

Kreis Gütersloh/Borgholzhausen. Im Kreis Gütersloh wurden zum Stand 1. Juni, 0 Uhr, 125.935 (31. Mai: 125.774) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 161 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind zusammengefasste Zahlen seit Anbeginn der Pandemie.

Die Corona-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 1. Juni laut RKI 189,1 (31. Mai: 193,0). Die kreisweit niedrigste Inzidenz hat aktuell Borgholzhausen: 78,1.

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 21 Patienten (31. Mai: 23) stationär behandelt. Nicht alle der 21 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen, informiert die Kreisverwaltung. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. Aktuell wird eine Person auf der Intensivstation behandelt (31. Mai: 1), muss aber nicht beatmet werden (31. Mai: 0).

Zum zweiten Mal in Folge vier Corona-Todesfälle

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Es hat erneut vier weitere Todesfälle im Kreis Gütersloh gegeben: Gestorben sind zwei über 70-jährige Personen (Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück), eine über 90-jährige Person (Gütersloh) und eine über 60-jährige Person (Verl). Bereits am Vortag wurden ebenfalls vier Corona-Todesfälle gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 480 Personen (31. Mai: 476) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.