GüterslohKlinikum Gütersloh löst Corona-Station auf

Das städtische Krankenhaus an der Reckenberger Straße reagiert auf deutlich sinkende Zahlen bei Covid-19-Erkrankten. Patienten kommen nicht mehr wegen sondern mit Corona, um sich aus anderen Gründen behandeln zu lassen.

Christian Bröder

Eine Mitarbeiterin des Klinikums Gütersloh ist mit spezieller Schutzkleidung eingekleidet. Die Belegungszahlen bei Covid-19-Erkrankten haben zuletzt deutlich abgenommen. - © Klinikum Gütersloh
Eine Mitarbeiterin des Klinikums Gütersloh ist mit spezieller Schutzkleidung eingekleidet. Die Belegungszahlen bei Covid-19-Erkrankten haben zuletzt deutlich abgenommen. © Klinikum Gütersloh

Gütersloh. Am Klinikum Gütersloh werden Corona-Infizierte, die neben ihrer Erkrankung auch positiv getestet sind, künftig nicht mehr grundsätzlich auf einer speziellen Covid-19-Station behandelt. Im März 2020, also mit Beginn der Pandemie, war auf der ehemaligen Station 1 ein solcher Bereich eingerichtet worden. Doch das ist nun Vergangenheit, denn Betroffene sollen jetzt dezentral auf der jeweiligen Fachstation isoliert werden, wenn sie eigentlich wegen einer anderen Erkrankung in die Klinik gekommen sind. „Das Klinikum Gütersloh hat sich, wie zuvor bereits andere Krankenhäuser, entschieden, Covid-19-Patienten auf Normalstationen zu verlegen und dort zu isolieren", bestätigte Andreas Tyzak, kaufmännischer Direktor des Klinikums, eine entsprechende Anfrage der NW.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Nur für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • OWL 2022

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.