Herford/Bad SalzuflenAutobahn-Unfall in Richtung Bielefeld: Lkw kippt auf A2 um

Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall wurden zwei Menschen leicht verletzt.

Angela Wiese

Der umgestürzte Lkw auf der Autobahn 2 kurz vor der Raststätte Lipperland Nord. - © Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen
Der umgestürzte Lkw auf der Autobahn 2 kurz vor der Raststätte Lipperland Nord. © Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen

Herford/Lippe. Auf der Autobahn 2 zwischen Herford/Bad Salzuflen und Ostwestfalen/Lippe in Richtung Bielefeld ist am frühen Morgen gegen 2 Uhr ein Lkw umgekippt. Wie die Freiwillige Bad Salzuflen berichtet, war der Fahrer mit dem Lkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Nach einigen Hundert Metern, rund einen Kilometer vor der Raststätte Lipperland Nord, kippte das Gespann auf die Fahrbahn. Demnach fiel der vordere Teil nach rechts, der Anhänger aber blieb auf der linken Seite liegen.

Rund 30 Feuerwehrleute, die Polizei sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt wurden alarmiert, weil zunächst unklar war, ob es Schwerverletzte gibt. Die beiden Fahrer im Lkw konnten sich aber leicht verletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. - © Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. (© Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen)

Der Lkw musste mit einem Kran auf der Autobahn wieder zum Stehen gebracht werden, teilte die Polizei. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle. Die Sperrung konnte nach einigen Stunden wieder aufgehoben werden.

"Einige Autofahrer hatten Schwierigkeiten, die Rettungsgasse zu bilden"

Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf mehreren Kilometern. "Einige Autofahrer hatten Schwierigkeiten, die Rettungsgasse zu bilden. Das sorgte für Behinderungen bei der Anfahrt der Einsatzkräfte", berichtet die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen weiter.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht klar. "Radio Bielefeld" zufolge hatte einer der beiden Fahrer angegeben, am Steuer eingeschlafen zu sein. Die Polizei bestätigte das am Morgen gegenüber nw.de zunächst nicht.

Weitere Fahrzeuge waren nicht an dem Unfall beteiligt.