GüterslohDie Kandidaten für die Landtagswahl aus dem Kreis Gütersloh stehen fest

Am 15. Mai wird ein neuer NRW-Landtag gewählt. Die Kreiswahlausschüsse lassen alle 25 Bewerber zu. Wer aus dem Kreis Gütersloh antritt.

veröffentlicht

Wer darf in der nächsten Legislaturperiode im Landtag in Nordrhein-Westfalen aus dem Kreis Gütersloh Platz nehmen? Das entscheidet sich am 15. Mai. - © Federico Gambarini
Wer darf in der nächsten Legislaturperiode im Landtag in Nordrhein-Westfalen aus dem Kreis Gütersloh Platz nehmen? Das entscheidet sich am 15. Mai. © Federico Gambarini

Gütersloh. Für die Landtagswahl am 15. Mai bewerben sich 25 Kandidatinnen und Kandidaten in drei Wahlkreisen im Kreis Gütersloh für ein Direktmandat. Beide Kreiswahlausschüsse – unter Vorsitz von Landrat Sven-Georg Adenauer als Kreiswahlleiter – haben über die eingereichten Wahlvorschläge für die Wahlkreise 94 Gütersloh I – Bielefeld III, 95 Gütersloh II und 96 Gütersloh III entschieden. Dabei kamen diese nach Prüfung der Unterlagen zu dem Ergebnis, dass alle Kandidatinnen und Kandidaten zugelassen werden.

Wählerinnen und Wähler des Wahlkreises 94 haben somit für ihre Erststimme die Wahl zwischen Mechthild Frentrup genannt Stolte (CDU), Thorsten Klute (SPD), Martina Schneidereit (FDP), Maic Gröppel (AfD), Romy Mamerow (Grüne), Meike Taeubig (Die Linke), Ann-Kathrin Hanneforth (Die Partei) und Torben Schellenberg (Die Basis).

Für den Wahlkreis 95 stehen folgende Kandidaten zur Wahl: Raphael Tigges (CDU), Stefan Schneidt (SPD), Daniel Heinrich Paulus Loermann (FDP), Maxim Dyck (AfD), Wibke Brems (Grüne), Franz Dowhan (Die Linke), Karen van Laak (Die Basis) und Jan Philipp Fredebeul (Volt).

Neun Kandidatinnen und Kandidaten sind für den Wahlkreis 96 zugelassen: André Kuper (CDU), Rachel Hasler (SPD), Berit Seidel (FDP), Johannes Brinkrolf (AfD), Bernd Mester (Grüne), Marcus Schwermann (Die Linke), Katja Pfläging (Die Basis), Heinz Ketteler (Volt) und Werner Martinschledde als Einzelbewerber (Kennwort: Alle in EU).

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.