EinzelhandelKaufland übernimmt auch dritten Real-Standort in Bielefeld

Am Mittwoch startet Kaufland an der Gütersloher Straße - und auch der Markt an der Schweriner Straße wird schon zeitnah neu eröffnet. Der Termin steht fest.

Ansgar Mönter

Obst und Gemüse stehen am Anfang - © Ansgar Mönter
Obst und Gemüse stehen am Anfang © Ansgar Mönter

Bielefeld. Drei Mal Kaufland – das wird Realität in Bielefeld. Die Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm übernimmt auch den Standort Schweriner Straße.

Für die Stadt und für die Mitarbeiter des Real-Marktes sind das eher gute Nachrichten. Denn lange wurde darüber spekuliert, dass der Standort an der Schweriner Straße keine Zukunft haben und komplett geschlossen werden könnte. Jetzt ist aber klar: Alle drei Real-Standorte in Bielefeld haben eine Zukunft. Und die Übernahmen der Standorte sollen alle bis Mai über die Bühne gehen.

Links zum Thema

Aus für Real-Märkte in Bielefeld: So werden die Läden bald aussehen | HK+

Die erste Übernahme ist bereits für auf dem Weg. An der Gütersloher Straße steht morgen die Eröffnung des Kaufland-Marktes an. Das Logo des Vorgängers ist bereits entfernt, auch sonst wird äußerlich alles auf den neuen Betreiber getrimmt. Danach folgt schon der Standort Real-Marktes an der Schweriner Straße, den die Schwarz-Gruppe jetzt offiziell bestätigt. Am 16. Mai soll dort Wiedereröffnung sein. Zuletzt wird auch der Standort an der Teutoburger Straße von Real zu Kaufland, dort ist die Übernahme für den 30. Mai geplant.

Mitarbeiter wurden weitgehend übernommen

An der Gütersloher Straße hat Kaufland die meisten Mitarbeiter des Real-Marktes übernommen, allerdings auch Kündigungen ausgesprochen wie bei einem Fleischermeister, der deswegen vor Gericht zog – die NW Bielefeld berichtete. Der Prozess ging mit einem Vergleich aus. Der ehemalige Mitarbeiter wird finanziell entschädigt.

Laut Kaufland liegt der Fokus des neuen Verbrauchermarktes an der Gütersloher Straße auf den Frische-Abteilungen mit Molkereiprodukten, Obst und Gemüse, Backwaren sowie auf den Frischetheken für Fleisch, Wurst, Käse und Antipasti. Noch heute wird er mit der neuen Ware beliefert, so dass morgen verkauft werden kann.

Obst- und Gemüseabteilung werden umgebaut und die Waagen- und Kassensysteme ausgetauscht, teilt Kaufland mit. Die weitere Modernisierung würde bei laufendem Betrieb durchgeführt. Das Kaufland-Sortiment werde rund 35.000 Artikel umfassen.Größere Umbauten sind an der Teutoburger Straße derzeit im Gange, nachdem der alte Markt seine Waren in Rabattschlachten abverkauft hat. Zu dem schwäbischen Unternehmen Schwarz-Gruppe gehören mehr als 1.350 Filialen mit fast 140.000 Mitarbeitern in acht europäischen Ländern. Zum Konzern gehört unter anderem auch der Discounter Lidl.

Lesen Sie auch:

Lidl und Kaufland bieten keine russischen Waren mehr an
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.