BauenNach dem Großbrand in Essen: Wie gefährlich sind Dämmstoffe an Fassaden?

Während die Ursachenforschung des Feuers weitergeht, hat eine Expertendebatte eingesetzt.

Matthias Bungeroth

Wärmedämmung an die Fassadeist ein wichtiges Element zum Energiesparen. Doch könnte davon eine Gefahr ausgehen? - © picture alliance / Armin Weigel/dpa
Wärmedämmung an die Fassadeist ein wichtiges Element zum Energiesparen. Doch könnte davon eine Gefahr ausgehen? © picture alliance / Armin Weigel/dpa

Bielefeld/Essen. Es war "ein schreckliches Brandereignis", das die Stadt Essen erlebte. So ordnet Anja Käfer-Rohrbach den Großbrand ein, bei dem ein viereinhalbstöckiger Wohnkomplex völlig zerstört wurde und ein Schaden in Millionenhöhe entstand. Wie durch ein Wunder wurden lediglich drei Menschen verletzt, 128 verloren ihre Wohnung. Denn das Gebäude muss nach Klärung der Brandursache abgerissen werden, wie der Eigentümer Vivawest mitteilte. Insbesondere die hohe Geschwindigkeit, mit der sich die Flammen in dem Gebäude ausbreiteten, sorgen unter Experten für Diskussionen. Der Brand sei "sehr stark von außen in Gang gesetzt worden", äußerte sich Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU).

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.