Kriminalität in NRWReul: Jeder dritte Tatverdächtige in NRW hat einen Migrationshintergrund

Bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik sprach Innenminister Herbert Reul von einer sehr hohen Aufklärungsquote. Was ihn hingegen im Bereich des "Enkeltricks" stört.

Ingo Kalischek

32,9 Prozent – also ein Drittel aller Tatverdächtigen – hatte im vergangenen Jahr einen „Nicht-deutschen-Hintergrund“. - © Pixabay
32,9 Prozent – also ein Drittel aller Tatverdächtigen – hatte im vergangenen Jahr einen „Nicht-deutschen-Hintergrund“. © Pixabay

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € 118,80 € / Jahr
  • Ein Jahr lang alle Artikel lesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.