RegionA30/A33: Das Autobahnkreuz Osnabrück-Süd wird nachts mehrfach gesperrt

veröffentlicht

Wer am Wochenende aus der Region in Richtung Osnabrück fahren will, sollte nachts etwas Geduld mitbringen - es gibt Einschränkungen. - © Wolfgang Rudolf
Wer am Wochenende aus der Region in Richtung Osnabrück fahren will, sollte nachts etwas Geduld mitbringen - es gibt Einschränkungen. © Wolfgang Rudolf

Osnabrück. Autofahrer, die am Wochenende in Richtung Osnabrück unterwegs sind, sollten nachts Verzögerungen  einplanen, denn es kommt zu Einschränkungen rund ums Autobahnkreuz Osnabrück-Süd, wo die A33 und die A30 sich begegnen.

Die Autobahn Westfalen repariert am Wochenende  Unfallschäden in diesem Bereich. Deswegen kommt es zu folgenden Einschränkungen:

Freitag (4.2.) 23 Uhr bis 24 Uhr: Einstündige Sperrung der Ausfahrt von der A33 Richtung Bielefeld auf die A30 Richtung Bad Oeynhausen im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd

Freitag (4.2.) 21 Uhr bis 24 Uhr: Einengung der Ausfahrt von der A33 Richtung Bielefeld auf die A30 Richtung Osnabrück im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd

Lesen Sie auch: Ein Jahr nach der A33-Eröffnung: Fluch und Segen der lückenlosen Autobahn

Freitag (4.2.) 22 Uhr bis 24 Uhr: Sperrung einer Fahrspur auf der A30 zwischen Osnabrück-Hellern und Hasbergen-Gaste Richtung Rheine

Samstag (5.2.) 0 Uhr bis Sonntag (6.2.) 2 Uhr: Sperrung einer Fahrspur auf der A33 zwischen Harderberg und Borgloh/Kloster Oesede Richtung Bielefeld

Samstag (5.2.) 0 Uhr bis Sonntag (6.2.) 3 Uhr: Sperrung einer Fahrspur auf der A33 zwischen Osnabrück-Widukindland und Osnabrück-Lüstringen Richtung Bielefeld

Lesen Sie auch: Schuldfrage bleibt vor Gericht ungeklärt: A 33-Bodenwelle wird ausgebessert | HK+

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.